· 

Was ist eine Taizé-Andacht?

Die Communauté de Taizé (Gemeinschaft von Taizé) ist ein internationaler ökumenischer Männerorden in Taizé, ungefähr zehn Kilometer nördlich von Cluny, Département Saône-et-Loire, Frankreich. Bekannt ist die Gemeinschaft vor allem durch die ökumenischen Jugendtreffen, zu denen jährlich rund 100.000 Besucher[1] vieler Nationalitäten und Konfessionen kommen. Die Treffen werden in Taizé und verschiedenen anderen Orten ausgerichtet. Roger Schutz, der Gründer des Ordens, trug maßgeblich zur Popularität bei, die sich ungebrochen fortsetzt. Bis zu seiner Ermordung im Jahr 2005 war Schutz Prior der Gemeinschaft.(Wikipedia)

„Wir wollen vor allem Menschen sein, die anderen zuhören. Wir sind keine Lehrmeister.“ Mit diesem Prinzip gewinnt die Communauté an Bedeutung für die ökumenische Bewegung. Die Gemeinschaft legt Wert darauf, dass sie keine „eigene Theologie“ vertritt: „Es gibt keine Botschaft von Taizé“.[36] (Ebda).

Diese ökumenische Grundhaltung wird von  tausende von Menschen dankbar angenommen, sie macht Glauben wieder möglich. Wir sind Kinder Gottes und das göttliche ist in uns. Wir sind es, die die Liebe in die Welt bringen, durch die Kraft Gottes und unser Vertrauen in ihn.

Natürlich ruft das auch Kritiker auf den Plan, die vor allem aus evangelikaler, christlich-fundamentalistischer und kreationistischer Richtung kommen. So wird beispielsweise die Kontemplation als nicht in der Bibel empfohlene Handlungsweise bezeichnet. Was hat wohl etliche Christen in die Zurückgezogenheit getrieben wenn nicht der Wunsch nach Versenkung in sich selbst als Weg zu Gott? Warum wird auch darauf bestanden, dass der Mensch ein Sünder sei und deswegen die Buße erste Christenpflicht sei?

Wenn die verschiedenen monotheistischen Religionen sich endlich der Ökumene konsequent öffnen, werden alle gewinnen. Wieviele Kriege werden heute noch mit der Begründung irgendwelcher religiöser Differenzen geführt? Es kann nicht Gottes Wille sein, dass seine Kinder sich gegenseitig umbringen und sogar in seinem Namen! 

 

Die Andachten sind geprägt vom gemeinsamen Singen. Die einfachen Melodien sind schnell zu lernen und gesungen wird in allen Sprachen der Welt - gleichzeitig.

Was zählt ist die Liebe. Die Liebe zu Gott und allen Mitgeschöpfen. Die Liebe zu sich selber. Das Teilen aus vollem Herzen, das Miteinander über alle Grenzen und Barrieren hinweg.

Kann daraus Schaden entstehen?.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0